TANZTALK

Sonntag, 8. September, 12:00 Uhr Württembergischer Kunstverein:
Ein Zeitzeugengespräch mit Ursula Bischoff-Mußhake, Vivien Bridson, Claudia Fleischle-Braun und Petra Weisenburger

Wie waren sie denn eigentlich privat, die großen Künstlerpersönlichkeiten, die Pioniere  des Ausdruckstanzes? Welche Geschichten und mögliche Legenden lassen sich um Rudolf von Laban, Kurt Jooss, Mary Wigman und Oskar Schlemmer erzählen? Wie haben sie gewirkt – ganz unmittelbar auf ihre Mitmenschen und Künstlerkollegen?

Die Zeit lässt sich vielleicht nicht zurück drehen, doch im Rahmen des TANZTALKS möchten wir sie nochmals aufleben lassen, in sie eintauchen und in fachkundiger Runde nach Antworten fischen.

Die britische Tänzerin und Schauspielerin Vivien Bridson wird uns als Zeitzeugin dabei helfen, die Anfänge des modernen Tanzes durch Geschichten und Anekdoten wieder präsent zu machen, zählt sie doch zu den wenigen Personen, die Mary Wigman, Kurt Jooss, Sigurd Leeder sowie einige der frühen Laban-Schüler noch persönlich kennen lernen durfte. In der TANZTALK-Runde wird sie sich besonders auf das Buch „Die Welt des Tänzers. Fünf Gedankenreigen“ von Rudolf von Laban beziehen, welches 1920 in Stuttgart erschienen ist. Unterstützt wird Vivien Bridson durch die Expertise der ehemaligen Tänzerin und Bewegungspädagogin Ursula Bischoff-Mußhake, der Tanzwissenschaftlerin Dr. Claudia Fleischle-Braun und der Filmregisseurin Petra Weisenburger.